Feeds:
Beiträge
Kommentare

Die Zitadelle Spandau hat seit zwei Jahren einen Ausstellungsraum – besser gesagt: Räume! Große Räume! – für zeitgenössische Kunst. Aktuell gibt es dort „Just Love – Queere Malerei“ zu sehen. 

Arbeiten von Dietrich Walther, Max Diel, Kerstin Drechsel, Georg Weise, Christian Perdix und Martina Minette Dreier – das bin ich. 

Freitag bis Mittwoch 10 bis 17 Uhr, Donnerstag  13 bis 20 Uhr

Mehr Hunde

I could love you, 2019, Aquarell

Stick with the gang, 2019, Aquarell

A world of my own, 2019, Aquarell

Just Love

„Just Love“ in der Zitadelle Spandau, Freitag der 13. September um 19:00 ist die Eröffnung, und ich bin mit 24 Gemälden aus der queeren Berliner Boheme vertreten, die ich seit inzwischen 16 Jahren portraitiere.

Die Portraits entstehen alle ganz klassisch „painted from life“, mit großem Einsatz von Zeit, Geduld und Kraft von Seiten der Modelle. Ich bin immer wieder sehr glücklich, wenn sich wieder ein Mensch auf dieses Abenteuer einlässt. Wir beginnen die Arbeit jeweils mit vorbereitenden Skizzen – grob geschätzt habe ich davon sicher an die 800 in Archivboxen gesammelt.

Hundeaugen

In diesem Jahr sind die Ostereier den bildenden Künstlerinnen der Vergangenheit gewidmet. Hier im Bild unter anderem Rosalba Carriera, Lotte Laserstein, Hannah Höch, Anna Dorothea Therbusch und Käthe Loewenthal.